Der Digital-Steuern Blog

Arbeitlosengeld für Selbstständige

Apr 24, 2020

Unterstützung bei Corona-Soforthilfen

Ich unterstütze Sie bei Finanzierungshilfen, der Liquiditätssicherung, Hilfskrediten und allen steuerlichen Fragen und Anträgen.

Selbstständig in der Corona-Krise

 

Aufgrund der aktuellen Corona-Krise hat die Wirtschaft mit enormen Einbußen zu kämpfen. Insbesondere Selbstständige sind davon betroffen.
Als Selbstständiger gibt es für Sie – anders als für Personen die sich in einem Angestelltenverhältnis befinden – noch nicht einmal die Option Kurzarbeitergeld, was immerhin bis zu etwa 67% Ihres Gehaltes entsprechen würde. Des Weiteren dienen die Zuschüsse und Corona-Soforthilfen von Bund und Ländern für Sie als Selbstständigen ausschließlich zur Deckung Ihrer betrieblichen Ausgaben und Sicherstellung der Liquidität Ihres Gewerbes. Haben Sie Beispielsweise Erspartes oder anderweitiges Privatvermögen, so müssen Sie dieses zur Gewährleistung der Liquidität Ihrer selbstständigen Tätigkeit zuerst aufwenden. Anders als z.B. in einem Unternehmen ist für Sie als Selbstständiger kein “Lohn” vorgesehen, weshalb dieser vom Staat auch nicht übernommen wird – weder als Kurzarbeitergeld noch als Zuschuss oder Soforthilfe.

Brechen Ihnen als Selbstständiger also die Aufträge und somit der Umsatz weg, können Sie sehr schnell in finanzielle Schwierigkeiten geraten. Kein Wunder also, dass sich viele Selbstständige alleine gelassen fühlen und der Unmut steigt.

Neben den Soforthilfen und Zuschüssen, sowie der Option der Steuerstundung gibt es jedoch noch eine weitere Option für Sie als Selbstständiger.

 

 

Arbeitslosengeld für Selbstständige

 

Auch Selbstständigen steht die Grundsicherungsleistung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte – besser bekannt als ALG II oder Hartz IV – offen. Allerdings gilt auch hier: Arbeitslosengeld erhalten Sie nur, wenn Ihr Einkommen und Ihr Vermögen nicht zur Bedarfsdeckung ausreichen.
Arbeitslosengeld I (ALG I) können Sie als Selbstständiger nur erhalten, wenn Sie eine freiwillige Arbeitslosenversicherung abgeschlossen hatten. Der Abschluss einer solchen Versicherung in der jetzigen Situation lohnt sich für Sie in der Regel nun nicht mehr.
Ein positiver Aspekt ist jedoch, dass Sie mit dem Antrag auf Arbeitslosengeld nicht zwingend Ihre Geschäftstätigkeit aufgeben müssen: Wenn Sie als Selbstständiger weniger als 15 Stunden pro Woche arbeiten, gelten Sie trotzdem als arbeitslos.. Sie sollten jedoch beachten, dass diese Einnahmen natürlich bei der Berechnung Ihres Bedarfs im Rahmen des Arbeitslosengeldes berücksichtigt werden.

Sie können sich online oder unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4 5555 00 arbeitsuchend melden. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie ist das obligatorische persönliche Vorsprechen bei der Agentur für Arbeit bis auf weiteres ausgesetzt.
Auch wird seit Mittwoch über eine Verlängerung der Anspruchsdauer für ALG I von 3 Monaten für Betroffene, die ihren Anspruch zwischen dem 01. Mai und 31. Dezember 2020 verlieren würden, beraten. Ebenso soll das Kurzarbeitergeld erhöht werden.

 

 

Für Selbstständige sieht die Situation beim Wegfall von Aufträgen und somit Einnahmen dennoch nicht besonders gut aus.

Informieren Sie sich über Finanzielle Hilfesangebote und Steuerstundung.

Für Ihre weiteren Fragen stehe ich für Sie jederzeit gerne für ein kostenloses Erstgespräch zur Verfügung.

Melden Sie sich bei mir!


Mail: wentscher@digital-steuern.net

Telefon: 0176 70799442

 

Bleiben Sie gesund.

Eine schöne Restwoche wünscht

Ihr Daniel Wentscher

Kontakt

Haben Sie Fragen oder brauchen unternehmerische Hilfe?

Dann kontaktieren Sie mich per Telefon oder E-Mail.

0176 70799442

wentscher@digital-steuern.net

LASSEN SIE SICH KOSTENLOS BERATEN!

Erlaubnis Ihre Daten zur Kontaktaufnahme zu nutzen